Die sogar-Saga (Teil 1-7)

ein Heimatfilmtheater von und mit Nicole Knuth und Olga Tucek

Wir kennen das: Nichts ahnend gehen wir unserem Tagwerk nach und plötzlich fällt sie uns an, die Sinnfrage. Ob wir gerade über den Limmatplatz schlendern, oder gelassen durch Herrliberg kurven, tut dabei nichts zur Sache. Und auch das kennen wir: Unerwartet geraten verwandtschaftliche Beziehungen zu Fallstricken, wo eben noch inniger Frieden herrschte, tun sich Abgründe auf. Oder das: Die Erleuchtung ist greifbar nahe und prompt funkt einer rein und wir fallen zurück auf Feld 1. Das ist der Stoff, aus dem Knuth und Tucek die sogar-Saga gewoben haben. Mit dem üppigen Familienporträt haben sie so direkt aus dem Leben gegriffen, dass alle über die sogar-Bretter gegangenen Folgen bei denen, die einen Platz ergattert hatten, Begeisterungsstürme auslösten. Die sogar-Saga ist tiefgründige politische Satire, boshaft und poetisch zugleich, angereichert mit Ohrwürmern, böhmischen Knödeldämpfen und Wiener Schmäh.

gespielt 2007, im Sogar-Theater, Zürich

Comments are closed.